Warnung
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Kirchenasyl als Grenzverletzung – Zum Schutzraum Kirche und den Grenzen des Rechtsstaats

NOV
10

Kirchenasyl als Grenzverletzung – Zum Schutzraum Kirche und den Grenzen des Rechtsstaats


Sonntag, 10. November 2019, 10:00 Uhr
Französischer Dom, Gendarmenmarkt 5, 10117 Berlin, Deutschland
Studierendenpfarrerin Heike Steller-Gül, Asyl in der Kirche, Berlin
© nn

GRENZVERLETZER

„Grenzverletzer“ wurden Menschen genannt, die es zwischen 1962 und 1989 wagten, unter Lebensgefahr die innerdeutsche Grenze ohne Erlaubnis von Osten nach Westen zu überqueren. – 30 Jahre nach dem Mauerfall fragt die Kanzelredenreihe der Berliner Citykirchen: Wo gibt es heute – unter ganz anderen zeitgeschichtlichen Umständen – Men- schen, die um der Freiheit willen gesellschaftliche, religiöse oder rechtliche Grenzen verletzen und damit persönliche und berufliche Risiken auf sich nehmen? – In den fünf Berliner Citykirchen kommen Menschen aus verschiedenen Berufs- und Lebenswelten zu Wort, die mit Grenzverletzungen Erfahrungen haben – in einer Zeit, in der rechts- populistische Grenzverletzer die Grenzverletzung selbst als fraglich erscheinen lassen: Wann dienen Grenzverletzungen der Freiheit und wann nicht?