#Wirsindda - Regelungen im Kirchenkreis Berlin Stadtmitte

#Wirsindda - Regelungen im Kirchenkreis Berlin Stadtmitte


# #WirSindDa
Veröffentlicht am Mittwoch, 18. März 2020, 00:00 Uhr

„Ich rufe zu Gott, dem Allerhöchsten, zu Gott, der meine Sache zum guten Ende führt.“ (Psalm 57,3)

Liebe Geschwister,
Zurzeit überschlagen sich die Meldungen und Regelungen zum Umgang mit der Corona-Virus Herausforderung. Wir möchten Ihnen aus der Superintendentur Regelungen, Hinweise und Vorschläge zugänglich machen, die die Regelungen des Senats  für unseren Kirchenkreis ergänzen. Wir haben mit allen Mitarbeitenden Folgendes erarbeitet:

Wir halten es für wichtig, dass wir weiterhin erreichbar und im Rahmen des Möglichen eine offene Kirche sind und bleiben. Daher bitten wir Sie, in Ihren Gemeinden zu klären, ob Sie Ihre Kirchen für stilles Gebet, das Entzünden einer Kerze etc. geöffnet halten. Solange keine allgemeine Ausgangssperre erlassen wird, sind geöffnete Kirchen und das Geläut der Glocken ein wichtiges Zeichen, dass Gott da ist. Vielleicht besteht auch die Möglichkeit, im Rahmen der allgemeinen Sicherheits- und Hygienevorschriften (siehe bspw. die Empfehlungen des Robert-Koch-Institutsseelsorgliche Gespräche anzubieten. Dies ist nach der aktuellen Verordnung des Berliner Senats möglich, siehe dort § 6 Besuchsregelungen, Absatz 6: "Besuche von mit der Seelsorge betrauten Personen sind, gegebenenfalls unter Auferlegung erforderlicher Verhaltensmaßregeln, stets zulässig."

Einige Kirchengemeinden streamen ihre Gottesdienste. Schauen Sie bei Facebook oder Instagram unter  #wirsindda.

Falls die Beschränkungen des öffentlichen Lebens verschärft werden, brauchen wir mehr Solidarität durch Nachbarschaftsunterstützung, Hilfe bei Einkäufen, etc. Unsere Gemeinden sind ein guter Ort, für Bedürftige Hilfe zu organisieren – prüfen Sie bitte, was in Ihrem Bereich möglich ist und Not tut.

Das mit professionellen Seelsorgerinnen und Seelsorgern besetzte Corona-Seelsorgetelefon ist täglich von 8 bis 18 Uhr unter 030-403665885 erreichbar. Bitte geben Sie diese Nummer weiter.

Das Kirchliche Verwaltungsamt wird einen Notbetrieb aufrechterhalten. Fast alle Mitarbeitenden arbeiten von zu Hause aus. Daher ist die bisherige Erreichbarkeit nicht gewährleistet. Das Haus Klosterstraße 66/Waisenstr. 28 kann nur mit Voranmeldung oder mit einem Türchip betreten werden.

Wir alle stehen vor diesen großen Herausforderungen gemeinsam. Wir sind froh und dankbar, über unseren geschwisterlichen Zusammenhalt und unser Vertrauen in allem von Gott getragen zu sein. Bitte lassen Sie uns alles dafür tun, dass wir – in Verantwortung vor den aktuellen Anforderungen – dennoch nicht das Geschehen dieser Welt aus den Augen verlieren. Ihrer Fürbitte und Sorge möchten wir dieses besonders ans Herz legen.

Aus der Klosterstraße grüßen Sie alle Bertold Höcker, Silke Radosh-Hinder und Alexander Brodt-Zabka.