Berliner Fernsehturm in Regenbogenfarben

Berliner Fernsehturm in Regenbogenfarben


# Nachrichten - Aktuelles
Veröffentlicht am Donnerstag, 25. Juli 2019, 08:50 Uhr
© n. n.

Der Berliner Fernsehturm soll von Donnerstag an für vier Tage in den Regenbogenfarben leuchten. Hintergrund sind das 50. Jubiläumsjahr der Stonewall-Unruhen in New York und das 40. Jubiläum des Christopher Street Days (CSD) in Berlin, der jährlichen Parade von Lesben, Schwulen, Bi-, Trans- und Intersexuellen für ihre Rechte und gegen Diskriminierung. Der CSD Berlin habe die einmalige Sondergenehmigung erhalten, das Berliner Wahrzeichen bis Sonntag in den sechs Farben des Regenbogens erleuchten zu lassen, teilte der CSD e.V. mit. Zuerst hatte der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) darüber berichtet.

Die Genehmigung habe die Untere Denkmalschutzbehörde im Bezirk Mitte erteilt, sagte die Sprecherin des Landesdenkmalamtes, Christine Wolff, dem Evangelischen Pressedienst (epd). Das Landesdenkmalamt als übergeordnete Behörde habe zuvor "ausnahmsweise" seine Bedenken wegen der Bedeutung des CSD zurückgestellt. Der Leiter des Berliner Landesdenkmalamtes, Christoph Rauhut, sprach gegenüber dem RBB von einem besonderen öffentlichen Interesse. Dieses stehe über dem Denkmalschutz. "Normalerweise sehen wir eine Beleuchtung nämlich als Beeinträchtigung eines Denkmals an und erteilen so eine Genehmigung nicht", sagte Rauhut.

Zur Finanzierung der mit insgesamt 12.500 Euro veranschlagten Kosten für die Aktion hat der CSD Berlin eine Crowdfunding-Kampagne auf der Spendenplattform leetchi.com gestartet. "Wir bringen Berlin den Regenbogen - ganz prominent und mitten in die Hauptstadt", heißt es da: "Die Chance ist da und jetzt seid ihr dran! Wenn 12.500 Menschen nur jeweils ein Euro spendeten, haben wir die Gesamtsumme bis zum Donnerstag zusammen!" Bis Mittwochnachmittag waren knapp 4.400 Euro von 277 Spendern zusammengekommen. Die Spendenkampagne läuft noch bis Sonntag.

In Berlin findet am Samstag der CSD zum 41. Mal statt. Der erste politische Umzug dieser Art in Berlin begann 1979 mit 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Nach Angaben des Veranstalters CSD Berlin waren es im vergangenen Jahr rund 400.000 Besucher. In diesem Jahr werden nach Angaben der Veranstalter eine halbe Million Menschen zu dem 6,43 Kilometer langen Umzug durch Berlin erwartet. (epd)